Diese Seite ist auf Smartphones nicht anwendbar. Bitte besuchen Sie uns auf Laptop oder Destops


Fields of Ideas –

Deutscher Pavillon gewinnt Preise

von Marion Conrady (Text)

Pascal Schöpflin (Bilder)


„Bester Pavillon“ und „beste Interaktivität“ dank „SeedBoard“



Zweimal Platz 1 für den Deutschen Pavillon: Bei den EXHIBITOR Magazine's Expo 2015 Awards gewinnt der Deutsche Pavillon in den Kategorien „Bester Pavillon“ und „Interaktivität“. In der Kategorie „Interaktivität“ hat die international besetzte Jury das „SeedBoard“ beeindruckt, das im Deutschen Pavillon an jeden Besucher als persönlicher Begleiter durch die Ausstellung ausgegeben wird. Zusätzlich erhält der Pavillon eine besondere Erwähnung in der Kategorie „Technologieeinsatz“ für die Organischen Photovoltaik-Module in seinen „Solar Trees“.

Der Deutsche Pavillon gewinnt damit zwei von neun Kategorien des Wettbewerbs, der vom EXHIBITOR Magazine, einem der wichtigsten amerikanischen Fachmagazine für Messen und Veranstaltungen, zu jeder Weltausstellung vergeben wird. „Zweimal Platz eins in einem internationalen Wettbewerb zu erreichen, freut uns sehr. Das haben wir auch unseren starken Partnern, der ARGE Deutscher Pavillon, zu verdanken, die das Konzept des Deutschen Pavillons entwickelt und vor Ort umgesetzt haben“, freute sich Dietmar Schmitz, Generalkommissar des Deutschen Pavillons.


„Alle offiziellen Teilnehmer der Expo investieren viel Arbeit in den Auftritt ihres Landes oder ihrer Institution. Da ist es gar nicht so einfach, sich mit dem eigenen Pavillon von allen anderen abzuheben. Dass wir eine internationale Jury mit unserem Ausstellungskonzept überzeugen konnten, erfüllt uns mit Stolz“, so Peter Redlin, Kreativdirektor bei Milla & Partner. Milla & Partner ist als eines der drei Unternehmen der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Pavillon Expo 2015 Milano (ARGE) und für das inhaltliche Konzept sowie die Ausstellungs- und Mediengestaltung des Pavillons verantwortlich. Teil der ARGE sind daneben das Architekturbüro Schmidhuber (München) und das Bauunternehmen Nüssli Deutschland (Roth bei Nürnberg).


 

„Deutschland hat sich in Mailand in den vergangenen fünf Monaten einem Millionenpublikum präsentiert. Die Begeisterung der vielen Besucher vor Ort zu erleben, ist bereits eine große Anerkennung. Mit der mehrfachen Auszeichnung wird das Konzept eines vielschichtigen Themenpavillons und das große Team aus Bauherr, Planungspezialisten und Gastgebern geehrt“, ergänzt Lennart Wiechell, Architekt und Partner bei Schmidhuber.


Das EXHIBITOR Magazin bewertet sowohl die Gesamtkonzepte der Pavillons als auch einzelne Ausstellungsobjekte und -präsentationen sowie Einzelelemente von Pavillons und Ausstellungsobjekte. Awards werden unter anderem in den Kategorien „Bester Pavillon“, „Bestes Außendesign“, „Beste Präsentation“ oder auch „Elemente und Details“ vergeben. In der Dezember-Ausgabe des Magazin werden die diesjährigen Gewinner des Wettbewerbs vorgestellt. Auch die Webseite des Magazins wird ab Dezember die Pavillons und ihre Highlights vorstellen. Mehr Informationen zu den Awards sind hier zu finden: http://www.exhibitoronline.com/awards/expo/.


 


Im August 2015 hatte der Deutsche Pavillon „Fields of Ideas“ bereits den Red Dot Award in der Kategorie „Spatial Communication“ („Kommunikation im Raum“) erhalten und ist außerdem für den FAMAB-Award nominiert.


Deutscher Pavillon gewinnt in drei Kategorien bei den FAMAB-Awards


 


Der Deutsche Pavillon „Fields of Ideas“ hat bei den FAMAB-Awards in gleich drei Kategorien gewonnen: Gold für das „Best Public Event“, Gold für die „Best Interactive Installation“ und Bronze für die „Best Thematic Exhibition“. Am gestrigen Abend verlieh eine unabhängige Expertenjury die Preise im Rahmen der offiziellen Preisverleihung in Ludwigsburg. Der Award für die „Best Interactive Installation“ ging mit der höchsten Jurywertung für das „SeedBoard“ an das Team des Deutschen Pavillons.


 


„Dass wir mit dem Deutschen Pavillon nach den Awards des Exhibitor Magazine, dem Red Dot Award und dem B.I.E. Award auch beim FAMAB-Award so gut abschneiden, übertrifft unsere Erwartungen. Das ist ein einzigartiges Ergebnis, das auf der Team-Leistung der Messe Frankfurt gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft aus den Ausstellungsexperten von Milla & Partner, den Architekten des Büros Schmidhuber sowie den Bauexperten von Nüssli Deutschland basiert“, so Dietmar Schmitz, Generalkommissar des Deutschen Pavillons. „Ich sehe dies als ein starkes Signal für die positive Wahrnehmung Deutschlands auf der Mailänder Weltausstellung, der sowohl private Besucherinnen und Besucher als auch Fachpublikum aus dem Veranstaltungsgeschäft zu begeistern wusste,“ ergänzt Erol Altunay Direktor des Pavillons von der Messe Frankfurt.


 


„Ich bin stolz, dass der Deutsche Pavillon durch seine räumliche Inszenierung einer der beliebtesten Orte für interkulturelle Begegnungen und technische Inspirationen auf der Expo geworden ist. Fließende Formen, zahllose Perspektiven und eine rundherum einladene Geste machen den Erfolg des Pavillons in der breiten Öffentlichkeit aus und wir freuen uns, dass die vielen Preise nun unsere hohe Designkompetenz auszeichnen,“ betont Lennart Wiechell, Managing Partner von Schmidhuber und leitender Architekt des Deutschen Pavillons.


 


„Wir freuen uns sehr über gleich zwei Awards, die unsere Kernkompetenz als Ausstellungsmacher auszeichnen,“ sagt Peter Redlin von Milla & Partner. „Mit unserem SeedBoard, ist es uns gelungen, die Besucher spielerisch auf überraschende Art zu aktivieren. Durch das SeedBoard als Vermittler haben sich knapp 3 Millionen Besucher intensiv mit den Inhalten auseinandergesetzt.“


 


Mit dem AWARD, ehemals ADAM- und EVA-Award, zeichnet der Branchenverband FAMAB Verband Direkte Wirtschaftskommunikation e.V. seit 2014 jedes Jahr herausragende Markenerlebnisse aus, prämiert internationale Benchmarks in der Begegnungskommunikation sowie in der temporären und permanenten Architektur.


 


Im August 2015 hatte der Deutsche Pavillon bereits den Red Dot Award für die beste Kommunikation im Raum gewonnen. Anfang Oktober folgten zwei Auszeichnungen des Exhibitor Magazine in der Kategorie „Bester Pavillon“ und „Interaktivität“ und am 30. Oktober wurden die „Fields of Ideas“ mit dem B.I.E. Award für die beste thematische Umsetzung des Expo-Themas ausgezeichnet.


Nachtarg  17.05.2016


Der Deutsche Pavillon „Fields of Ideas“ ist beim Golden Award of Montreux mit der begehrten Gold Medal geehrt worden. Das speziell für den deutschen Expo-Auftritt entwickelte „SeedBoard“ erhielt die Auszeichnung Finalist. Gold wurde in der Kategorie “Spatical Communication – Temporary Thematic Exhibitions” vergeben, in der herausragende Leistungen der räumlichen Kommunikation bewertet werden. Die Auszeichnung Finalist gab es für das Seedboard in der Kategorie „Digital / Interactive – User Experience“. Mit dem Green Good Design Award in der Kategorie „Green Architecture“  wurde der Deutsche Pavillon weiterhin für seine besondere Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit in Design und Architektur gewürdigt.


 


„Es ist einfach großartig, dass der Deutsche Pavillon erneut so erfolgreich prämiert wurde und damit mit bislang 16 Auszeichnungen der meistprämierte deutsche Auftritt auf einer Weltausstellung ist“, freut sich Dietmar Schmitz, Generalkommissar des Deutschen Pavillons. „Das zeigt, dass wir dem Anspruch der Expo auf höchstem Niveau gerecht wurden und die Themen Deutschlands unter dem Leitmotto ‚Feeding the Planet, Energy for Life‘ in jeder Hinsicht umgesetzt haben. Es ist ein einzigartiges Ergebnis, das auf der Team-Leistung der Messe Frankfurt gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft aus den Ausstellungsexperten von Milla & Partner, den Architekten des Büros Schmidhuber sowie den Bauexperten von Nüssli Deutschland basiert.“ Lennart Wiechell, Managing Partner von Schmidhuber und leitender Architekt des Deutschen Pavillons, ergänzt: „Die Auszeichnung honoriert eine neuartige ressourcenschonende Technologie in einem  faszinierenden Zusammenspiel von Design und Ingenieurskunst aus Deutschland. Bei der Entwicklung der Solar Trees konnte das Team nicht nur gestalterisch über Grenzen hinaus denken. Wir haben auch gezeigt, dass Energiewende und Ästhetik nicht im Widerspruch stehen müssen.“ Und Peter Redlin, der als Kreativdirektor von Milla & Partner für die Gestaltung von Ausstellung und Medien im Deutschen Pavillon verantwortlich zeichnet, betont: „Wir freuen uns riesig über die Wertschätzung, die durch die erneuten Prämierungen unserer Arbeit zum Ausdruck gebracht werden.“


 


Der Golden Award in Montreux wird seit 1989 vergeben. Jurymitglieder aus 16 Ländern bewerten in den Kategorien TV / Cinema, Print, Poster, Direkt Marketing, Digital, Media, Event und Kommunikation im Raum sowie Corporate Film. Der Good Design Award gehört zu den ältesten Design-Auszeichnungen der Welt und zeichnet seit mehr als 60 Jahren herausragende Produkte aus den Bereichen Industrie-, Produkt- und Grafikdesign aus. Der Green Good Design Award würdigt besonders Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit in Architektur und Design. Gemeinsam werden beide Preise vom Chicago Athenaeum, dem Museum of Architecture and Design und dem European Centre for Architecture Art Design and Urban Studies (Dublin/Athen) verliehen.


 


Im August 2015 hatte der Deutsche Pavillon bereits den Red Dot Award für die beste Kommunikation im Raum gewonnen. Darüber hinaus noch den iF design award in der Kategorie „Interior Architecture, Exhibitions / Trade Fairs“ sowie den DDC Award in der Kategorie „Raum / Architektur“. Anfang Oktober folgten drei Auszeichnungen des Exhibitor Magazine in der Kategorie „Best Use of Technology“, „Bester Pavillon“ und „Interaktivität“ und am 30. Oktober wurden die „Fields of Ideas“ mit dem B.I.E. Award für die beste thematische Umsetzung des Expo-Themas ausgezeichnet. Bei den FAMAB-Awards im November folgten Preise in gleich drei Kategorien. Im April 2016 wurde der Deutsche Pavillon bei den ADC Awards 2016 gleich dreimal geehrt: Silber für das SeedBoard in der Kategorie „Digitale Medien – Digiales Medienformat im Raum“, Bronze für den Pavillon in der Kategorie „Kommunikation im Raum – Markenraum temporär“ sowie eine weitere Auszeichnung für das SeedBoard in der Kategorie „Räumliche Inszenierung / Event Craft – Partizipation des Publikums.“


 






Wir haben wieder die 20.000 Leser-Marke erreicht. Vielen Dank

Mitglied im