Travel

Schienenverkehr














Ohne Schiff kein Zug



Der Gotthard Panorama Express 

Bernhard Veith, Pascal Schöpflin 



Die Schweiz ist für ihre tollen Touristenzüge bekannt. Im Gegensatz zu den ähnliche Zügen in anderen Ländern (wie z.B. der „Fresa“ in Spanien oder der OrientExpress) sind die Züge wie der „Clacier-Express“ der „Bernina-Express“, der „Golden Panorama-Express“ die alle mit Panoramawagen und etlichen Vergnüglichkeiten ausgestattet sind, fest im Fahrplan integiert. Seit einiger Zeit gibt es einen weiteren Touristenzug, den „Gotthard-Panorama-Express“

Nachdem der neue NEAT-Tunnel die Nord-Süd-Verbindung Schweiz – Italien extrem abkürzt, und die Euro-City Züge und der Güterverkehr, nun dieses Strecke fahren, waren Kapazitäten über die alte Gotthard-Strecke frei, und so konnte der Fahrplan neu geordnet werden. Neben den Regional und IR – Züge, die immer noch die Orte auf der Strecke bedienen, wurde nun auch ein neuer Touristenzug geschaffen: „Der Gotthard Panorama Express“

Und diese neue Linie Luzern –  Gotthard-Lugano weist allerlei spektakuläre Darbietungen auf, die man so auf keiner anderen Tour finden wird. „Wir mussten uns etwas Neues einfallen lassen, um uns von den anderen Züge wohlwollend abzuheben“, sagt Andreas Leonhardt, der Manager des neuen Zuges. Und das beginnt bereits beim Abfahrtsort Luzern.

Die attraktive Stadt am Vierwaldstätter-See ist zentral gelegen und von dort kann man mit dem Schiff die wichtigsten nationalen Punkte der Schweiz, wie z.B. die Tellsplatte, die Rütiwiese, aber auch prächtige Berge wie Rigi und später das Gotthard-Massiv bewundern. So war es logisch den „Event“ mit einer Schiffsfahrt zu verbinden, die unter anderem  mit den historischen Raddampfer (Schiller, Uri, Unterwalden, Gallia oder Stadt Luzern)., durchgeführt werden. Die Schiffsreise endet in Flüelen, direkt am Bahnhof, wo bereits der „Gotthard-Panorama-Express bereit steht. Nach einem Jahr ist man fest überzeugt  dass das Zugsangebot ohne der Schiffsreise nicht funktionieren würde. Aber auch die alte Gotthard-Route wurde mit einigen Attraktionen bereichert. Der 5 teilige Zug bestehend aus einer Re 4/4, moderne Panorama-Wagen, aber auch einen älteren „Foto-Wagen“ (Bpm) mit sich, bei dem die Fenster geöffnet und die herrliche Landschaft fotografiert werden kann. Über Durchsagen werden Sehenswürdigkeiten und Ortschaften („Chilchli vo Wassen“) angekündigt, undden ein oder anderen Fahnenschwinger kann man mit ein bisschen Glück beobachten. Der Höhepunkt der Reise ist aber die Durchfahrt des alten Tunnels, indem jetzt einige Demonstrations-Installationen eingebaut wurden, die dem Reisenden die anstrengende und leider vereinzelt auch tödliche Bohrarbeiten incl. Bohrgeräusche und Explositionen im Tunnel nahe bringen soll. Der Ausflug in die urschweizer Geschichte lohnt sich allemal. Hier die Abfahrtszeiten,

Gotthard-Panorama-Express

jeweils Dienstag bis Sonntag

Haltestelle                            Ankunft         Abfahrt

Luzern Anlegestelle                                     11:12

Flüelen Anlege/Bahnhof     13:55               14:10

Gotthard-Tunnel                  14:50               14:55

Airolo                                  15:06               15:06

Bellinzona                            16:03               16:08

Lugano                                16:38

Man kann diese Reise auch umgekehrt machen, sollte dann aber eie Übernachtung in Lugano einplanen. Wer nicht die ganze Fahrt mitmachen will, sondern rund um den Gotthard Pass eine Wanderung einlegen will, kann an den genannten Orten auch eine Pause einlegen. Anders als seine berühmten Kollegen fährt der Gotthard Panorama-Express nur in der Sommersaison. Daher variieren auch die Preise.


Text:Bernhard Veith, DJV

  Bilder: Pascal Schöpflin 












Mitglied im